Gestern war Vollmond. Der astronomischen und astrologischen Zusammenhänge gibt es viele, und was immer durch die magischen Kräfte des Mondes beeinflusst oder nicht beeinflusst werden mag: es gibt da ein Ritual, das mir in den letzten 19 Jahren so sehr ans Herz gewachsen ist, dass ich es nur im Ausnahmefall versäume. Immer am Abend des Tages, an welchem der Vollmond als kleiner, weißer Kreis im Kalender markiert ist, wird in der Toskana Therme dem Erdtrabanten gehuldigt und es wird für ihn und das Wasser musiziert. Live. Natürlich auch für die Menschen, die sich im und am Wasser tummeln …

Mond, Wasser und Gefühle

Die Anziehungskraft des Mondes beeinflusst die Gezeiten und macht sogar unsere Tage auf der Erde immer länger, denn die Geschwindigkeit der Erdrotation nimmt ab. Eine gute Nachricht für alle, denen die 24 Stunden pro Tag nicht ausreichen. Dies und weitere interessante Dinge über den Mond habe ich auf www.timeanddate.de gefunden. Da wird gleich oben die Frage gestellt: „Wie hört sich ein Vollmond an?“ Jenseits von heulenden Wölfen und Schlaflosigkeit, bei einem Vollmondkonzert im Liquid Sound der Toskana Therme, wird diese Frage zur Zufriedenheit beantwortet. Der Schlaflosigkeit kann man gleichermaßen ein Schnippchen schlagen, bis Mitternacht bleibt die Therme geöffnet und nach dem ausgiebigen Bad fällt das Einschlafen leicht.  Liquid Sound

Vollmond über dem Wasser Foto: Musia H. Bus

Der Mond symbolisiert die Welt der Gefühle, das Unbewusste oder das Gemüt. Bekanntlich gibt es auf diesem Gebiet so viel Ebbe und Flut wie im Meer. Das Element Wasser ist mit der menschlichen Psyche verknüpft. Bevor wir uns nun zu tief in etwaige psychologische Probleme begeben, beschäftigen wir uns doch lieber mit einer magischen Lösung: Tanzen! Denn Tanzen macht nicht nur Spaß sondern heilt und befreit, besonders im Wasser. Wer tanzt, kann sich ausdrücken, kann zeigen, welche Gefühle in ihm stecken – ohne ein einziges Wort zu sprechen. Das gilt für die trockene Welt und erst recht, wenn die Tanzmusik im Wasser spielt.

Musik, Körper und Tanz

Mit „Mikroelektro“ geschieht das auf ganz besonders mitreißende Weise: Martin Hübner legt feine elektronische Musik auf. Eine seiner Spezialitäten ist der Mix von analogen Instrumenten (Klarinette, Geige, Tuba, Posaune) und Gesang im Zusammenspiel mit elektronischer Musik – eben “Mikro & Elektro”. Dafür holt er sich namenhafte Musiker an die Seite: Gestern stand der brillante Saxophonist Antonio Lucaciu neben Martin Hübner auf der Bad Sulzaer Thermen-Bühne. mikroelektro

Mikroelektro. Martin Hübner, Antonio Lucaciu Foto: Micky Remann

Den Klängen der beiden Musiker zu lauschen erzeugt automatisch eine Bewegung im Körper. Schon im Liegestuhl ist es schier unmöglich, sich dem Rhythmus zu entziehen. Den Weg in den Pool lege ich mehr tanzend als laufend zurück und im warmen Wasser erlaube ich meinem Körper, sich frei zu den Klängen zu bewegen.

Der Tanz kommt aus dem Inneren, er muss keiner Choreografie folgen. Die grenzenlose Freiheit, schwerelos und getragen, untertauchend den dreidimensionalen Raum ausnutzend, bis oben und unten, rechts oder links völlig belanglos wird. Für diesen Tanz brauche ich keinen Partner, es ist pures Glück, das sich selbst und damit auch mir genügt.

Gewissermaßen ein Liquid Bodywork Solo. Wenn aus dem Solo ein Duett wird, auch das wird im Musikbecken beobachtet, verändert es die Erfahrung, denn wir beziehen uns aufeinander. Der Tanz wird zu einem Geben und Nehmen, Impulse gehen nicht mehr nur von der Musik oder dem eigenen inneren Erleben aus, sondern auch vom Tanzpartner. Beide Partner – aber es können auch mehr als zwei sein –  bleiben präsent und für sich verantwortlich. Wunderschön ist die spielerische Komponente und ein gleichberechtigtes Führen und Hingeben im natürlichen, intuitiven Wechsel.

Wassertanzpartner Foto: Ortwin Klipp

Sich hingeben und führen lassen

Auch eine klassische geführte Liquid Bodywork Session hat das tänzerische Element. Hier sind die Rollen klar verteilt: Der empfangende Partner darf sich völlig im Vertrauen zum Wasser, den Klängen und der gebenden Person hingeben und sich führen lassen. Bewegungen, die als Impuls aus dem Körper kommen, dürfen sich entfalten und werden begleitet. Das macht jede Session individuell und einzigartig. Der kundige Liquid Bodyworker versteht es, eine Balance zwischen Geborgenheit und Freiheit zu wahren und unterstützt den Tanz mit liebevollem Gewahrsein.

Alle Formen des im Wasser Tanzens haben ihre Zeit und besondere Qualität. Wir spüren, wenn wir in den Klang- und Tanzraum Wasser eintauchen, was gerade für uns passt. Bei einem Vollmondkonzert im Liquid Sound der Toskana Therme ist ein Solo immer möglich, die Möglichkeit einen Tanzpartner zum Duett zu finden groß. Und eine Liquid Bodywork Session? Die können wir buchen, uns selbst schenken oder schenken lassen. Liquid Bodywork Sessions

Musia Heike Bus, 26.09.2018